ÜBER MICH

Foto: Christian Schuller
Foto: Christian Schuller

Ich wurde 1988 im Odenwald geboren und wuchs in Adelsheim auf. Im Jahr 2008 zog ich zum Studium nach Frankfurt am Main. Seitdem lebe und arbeite ich hier als freischaffende Theatermacherin. Im Januar 2015 schloss ich mein Studium als Magistra in Theater-, Film- und Medienwissenschaft, Germanistik und Kunstgeschichte ab. Im Rahmen meines Studiums war ich mit dem Erasmus-Stipendium im Jahr 2011 zum Studium der Theaterwissenschaft an der Universität Wien.

 

Schon im Laufe meines Studiums beschäftigte ich mich mit den (politischen) Wirkweisen von Kunst, v. a. mit der Wirkweise des Komischen in den darstellenden Künsten und schrieb dazu meine Magisterarbeit, im Speziellen zur Frage nach der Verschränkung von Komik und Kritik. Dieses theoretische Interesse untersuche ich seitdem in meiner eigenen künstlerischen Praxis.

 

In Frankfurt bin ich unter anderem aktiv als Regisseurin bei theaterperipherie (von 2014-2020 war ich auch im Leitungsteam des Ensembles), an den Landungsbrücken Frankfurt und am Theaterhaus Frankfurt.

 

Neben Regiearbeiten schreibe ich Theaterstücke für andere frei produzierende Gruppen in Frankfurt,

u. a. für pan productions.

 

2016 gründete ich mit der Tänzerin und Choreographin Annika Keidel das Künstlerinnenkollektiv schassner&keidel alias die kollektivschläfer, mit dem wir u.a. für flux Ästhetische Bildungsprojekte im ländlichen Raum durchführen und im Jahr 2018/2019 im Rahmen des Modellprojekts Theater für ALLE! (Kultusministerium Hessen) eine Fortbildungsreihe für GrunschullehrerInnen mit der im Rahmen einer FLUX-Residenz entwickelten LUDO-Methode durchführten.

 

Als freie Künstlerin realisiere ich zahlreiche Projekte mit Schüler:innen. Derzeit habe ich einen Lehrauftrag für Ästhetische Bildung/Darstellends Spiel an der Gutenbergschule in Frankfurt am Main.

 

 

Download
Hannah Schassner_Regie.pdf
Adobe Acrobat Dokument 45.7 MB