Regie

KOPFGEBURTEN

von Hannah Schassner, inspiriert durch Max Frischs "Mein Name sei Gantenbein"

an den Landungsbrücken Frankfurt

Premiere: 18.04.19


ISSA VERSUS ILLEGAL

von Mirrianne Mahn und Hannah Schassner

theaterperipherie Frankfurt

Premiere: 28.02.19

 

(ausgewählt als flux-Gastspielstück für Schulen im Schuljahr 2018/19)


ILLEGAL

von Max Annas, in einer Bühnenfassung von Hannah Schassner

theaterperipherie Frankfurt

Premiere: 21.09.18


GISELA ELSNER: HEILIG BLUT

in einer Bühnenfassung von Hannah Schassner und Sylvia Necker

eine schassner/necker-produktion

an den Landungsbrücken Frankurt

 

Premiere: 31.05.18

 

 


halbschlafvollmondgeflüster

von Hannah Schassner und Annika Keidel

eine Tanz-Performance mit 35 Lichtern und einem Stein

für Menschen von 4-99 Jahren

von schassner&keidel

an den Landungsbrücken Frankfurt

Premiere: 13.04.17

 

(ausgewählt als flux-Gastspielstück für Schulen für das Schuljahr 2017/18)

 

weitere Infos: www.kollektivschlaefer.com


SIE HEIL. Hitler wie sie keiner kennt

von Hannah Schassner

an den Landungsbrücken Frankfurt

Premiere: 10.02.17

 

(ausgewählt als flux-Gastspielstück für Schulen für das Schuljahr 2017/18)

 

weitere Infos: www.sieheil.jimdo.com


DER KICK

von Andres Veiel & Gesine Schmidt

theaterperipherie (Inszenierung zusammen mit Torsten Knoll)

Premiere: 25.09.15

 

(ausgewählt als flux-Gastspielstück für Schulen im Schuljahr 2016/17)

 

weitere Infos: www.theaterperipherie.de


Regieassistenz

2013/2014/2015/2016 Regieassistenz bei KameLions (Regie: Hadi Khanjanpour), theaterperipherie Frankfurt // Foto: Seweryn Zelazny

 

"eine wunderbare Studie über Freundschaft und Familienbande, Verantwortungsgefühl und Versagen, Aggression und Unsicherheit, Machoposen und Kinderträume - von vier jungen Männern mit Kapuzenshirts, Lederjacke und dem, was man Migrationshintergrund nennt." (hr2, Kulturcafe am 24.1.14)

 


2013/2014 Regieassistenz bei Candide oder der Optimismus (Regie: Alexander Brill), theaterperipherie Frankfurt // Foto: Miro Kania

 

"Die überwiegend mit Laien besetzte internationale Spielgruppe der Theaterperipherie legt ihrer Candide-Version das weltweite Flüchtlingselend zugrunde, das es an Grauen mit dem literarischen Vorbild gewiss aufnehmen kann. Indem sie die dramatischen Erlebnisse als Varieté-Schau aufbereitet, toppt sie sogar den Sarkasmus des Autors." (Strandgut, Oktober 2013)

 


2012/2013 Regieassistenz bei radikalextrem² (Regie: Alexander Brill), theaterperipherie Frankfurt // Foto: Seweryn Zelazny



"Die Aufführung ist eine Zumutung. Und damit das Mindeste, was man von einer Bühnenarbeit über ein unbequemes politisches Thema erwarten darf. (…) Nichts, was hier gespielt wird, ist erfunden. Herausgekommen ist eine offene Folge von Szenen mit einem gehörigen Drive Richtung Publikum. (…) Jeder kann, keiner muss mitmachen (…). Wie schwer es dem A-Sager fällt, das B zu verweigern, gehört zu den nicht zwingend schönen, aber wichtigen Erkenntnissen, die man nach 90 kurzweiligen Minuten gewinnen kann." (Strandgut, Januar 2013)



2012 Regiehospitanz beim Kinderhörspiel Die Reise nach Pompeij), hr 2


2012 Regieassistenz beim Kinderhörspiel Der Krakeeler von Philipp Waechter, hr 2


2011/2012 Regieassistenz beim Studien-Projekt Woyzeck. Freies Feld von Georg Büchner (Regie: Ksenia Ravvina), HfMdK Frankfurt am Main, aufgeführt in der Schmidtstraße 12, Frankfurt (HfMdK)


2011 Regiehospitanz bei Der nackte Wahnsinn von Michael Frayn am Hessischen Staatstheater Wiesbaden