Ich (er-)wache, also bin ich

Monologe auf engem Raum von Hannah Schassner

Projektstipendium Hessische Kulturstiftung

Foto: Michelle Koprow
Foto: Michelle Koprow

 

Einen wunderschönen guten Abend, herzlich willkommen, ich freue mich, Sie hier in meinem Gefängnis begrüßen zu können. Strenggenommen ist das natürlich nicht mein Gefängnis.

Eher das...Gefängnis meiner Insassinnen.

 

Wollen Sie eine Limonade?

Oder eine Tüte mit Knabbereien?

Frei Haus sozusagen.

Der Steuerzahler bezahlt.

Entschuldigung.

Der Steuerzahler und die Steuerzahlerin.

Ich achte hier sehr auf geschlechtergerechte Sprache, immerhin führe ich ein emanzipiertes Gefängnis. Ein Frauengefängnis.

 

Geben Sie Acht, wenn Sie sich nun gleich auf die Reise durch diese engen Mauern machen.

Erstens: Verhalten Sie sich ruhig, wenn Sie auf die Insassinnen treffen.

Zweitens: Verzichten Sie auf Körperkontakt.

Drittens: Kommen Sie diesen Frauen nicht zu nahe.

Viertens: Geben Sie Ihnen nichts zu essen oder zu trinken.

Fünftens: Bleiben Sie auf den für Sie vorgesehenen Wegen und Positionen.

Sechstens: Machen Sie keine Fotos oder Videos. Diese Frauen haben es verdient, in Würde hier ihre Zeit abzusitzen.

 

Diese Regeln, Verzeihung, behördlichen Anordnungen sind unabdingbar für einen reibungslosen Ablauf dieser Gefängnis-Führung und dienen Ihrer persönlichen Sicherheit sowie der Sicherheit aller anderen Besucher und Besucherinnen, die diese Führung durch das Frauengefängnis Gutleut heute erleben werden. Eine (Er-)Wache wird Sie begleiten. Keine Sorge.

 

Und nun: Unterschreiben Sie hier.

 

ICH (ER-)WACHE, ALSO BIN ICH

von Hannah Schassner

 

mit: Jochen Döring, Marlene Zimmer, Antigone Akgün, Léa Zehaf, Mirrianne Mahn, Daniela Fonda

Regie/Konzept/Organisation: Hannah Schassner

Technik: Linus Koenig

 

am: Sonntag, 13.12.2020, 17-19 Uhr (Slots einzeln buchen) // verschoben wegen Corona

@Landungsbrücken Frankfurt